Steuerfreie Erstattung von Fahrtkosten, Übernachtungs-kosten und Verpflegungspauschalen

[Aktueller Fall]

15.05.2017

Der Sachverhalt

Der ledige tschechische Bauschlosser Pavel wohnt in der Nähe von Prag im Haushalt seiner Eltern.

 

Zum 1.1.2017 beginnt er seine Tätigkeit in der Schlosserei Stahl in Amberg. Hierzu bezieht er ein kleines Appartement zum monatlichen Preis von 300 €. Am Wochenende kehrt er regelmäßig in seine tschechische Heimat

 

zurück. Die Entfernung zwischen seiner Wohnung in Tschechien und Amberg beträgt 200 km.
 
Sein Arbeitgeber Stahl überlegt, ob er Pavel Fahrtkosten, Übernachtungskosten sowie etwaige Verpflegungspauschalen steuerfrei erstatten kann. Pavel wird ausschließlich auf Baustellen in der Oberpfalz eingesetzt und war nie länger als drei Monate auf der gleichen Baustelle tätig. Stahl hat keine erste Tätigkeitsstätte (1. TSt.) bestimmt.


 

Die Lösung

Pavel übt ab Verlassen seiner Wohnung in Tschechien eine vorübergehende Auswärtstätigkeit (AWT) aus. Damit kann ihm sein Arbeitgeber Fahrtkosten, Übernachtungskosten sowie Verpflegungspauschalen steuerfrei erstatten.
  1. Pavel muss allerdings nachweisen, dass sich in Tschechien tatsächlich sein Lebensmittelpunkt befindet. Hierzu ist es erforderlich, dass er diese Wohnung mindestens zweimal monatlich aufsucht, vgl. R 9.10 Abs. 1 Satz 8 LStR.
Zur Nachweisführung können folgende Unterlagen dienen:
  • Benzinbelege
  • Dokumentation des Kilometerstandes zum Monatsende
  • Inspektions- und TÜV-Rechnungen
  • Versicherungsschein mit Angabe der voraussichtlichen jährlichen Fahrleistung
Weitere Praxisfälle und deren Lösung sowie eine Vielzahl von Hinweisen für die steuerliche Behandlung von Reisekosten erhalten Sie auf unserem Praxisseminar Reisekosten 4.0.