Aufnahme in und Übertragung von Freiberuflerpraxen (Live-Webinar)

Aufnahme in und Übertragung von Freiberuflerpraxen (Live-Webinar)
 
Die Erweiterung freiberuflicher Sozietäten und Praxen sowie auch deren Veräußerung stellen an den steuerlichen Berater besondere Herausforderungen. Daneben hat der BFH hat in der jüngeren Vergangenheit für eine wesentliche Verschärfung der Rahmenbedingungen gesorgt. Auf welche steuerlichen Fallstricke Sie hier in der Praxis achten müssen zeigt Ihnen dieses Webinar. In knapp 2 ½ Stunden werden klassische Situationen des Ein- und Austritts aus freiberuflichen Gesellschaften dargestellt und Hinweise zur steueroptimalen Gestaltung aufgezeigt.

Ihre Termine zur Auswahl:

Reine Webinarzeit ohne Pausen: 2 Stunden 30 Minuten (Webinar gem. § 15 Abs. 2 FAO)
 

1 Termine

Termin Referent(en) Hinweise  
02.02.2021,
09:00 - 11:40
Böttcher, Jan Buchen
 

Detaillierte Seminarinhalte:

Gründung und Eintritt in eine Sozietät – der steuerliche Rahmen

1. Systematik des § 24 UmwStG
2. „Das doppelte Lottchen“ - Zuzahlung in die Gesamthand
3. Restbetriebsvermögen

Gestaltungsvarianten der Aufnahme neuer Partner

1. Stufenmodell
- Ausstieg gezielt planen!
- Alternative: Zuzahlungsmodell
- Einbringung mit Zurückbehalt Mandantenstamm
2. Gewinnvorabmodell
- Alte Auffassung in der Gestaltungspraxis
- Der Todesstoß durch BFH-Urteil v. 27.10.2015
- Diese Fälle müssen Sie in der Beratung unterscheiden!
- Praxisfolgen
3. Nullbeteiligung
- Die Gretchenfrage: Null-Partner als Mitunternehmer?
- Das unterschätzte steuerliche Risiko
- Weitere (unerfreuliche) steuerliche Folgen

Beratungsanlass: Praxisveräußerung

1. Fallstrick Praxisgemeinschaft
- Unterschied zu einer Gemeinschaftspraxis
- Grundsätze der Einkommensermittlung
- Folgen bei Veräußerung
2. Tarifbegünstigung – Was darf ein Freiberufler nach Veräußerung noch machen?
- Voraussetzungen der Begünstigung
- Geringfügige Untätigkeit unschädlich
- K.O.-Kriterium Neumandate?
- Anstellung oder freie Mitarbeit?
- Streitpunkt: Teilpraxis