Achtung Umsatzsteuerfallen (Online-Seminar)

Achtung Umsatzsteuerfallen (Online-Seminar)

Typische Fehler erkennen – korrigieren - vermeiden

Dieses Seminar führt Sie durch eine Vielzahl praktischer Fallstricke bei der Beurteilung umsatzsteuerlicher Fragestellungen. Dabei erkennen Sie schnell, dass das Verständnis für die dahinterstehende Systematik der Besteuerung wesentlich für die zutreffende Beurteilung in der Praxis ist.Unser erfahrener Referent lässt Sie hier nicht allein und zeigt Ihnen auf, welche Punkte in der Praxis relevant sind, um Umsatzsteuerfallen gezielt zu umgehen und Fehler zu vermeiden.

Detaillierte Seminarinhalte:

Fehler im Kontext der Unternehmereigenschaft

1. Identifikation des Kunden als Unternehmer oder Nichtunternehmer
- Wann und warum ist das wichtig (Orte, Befreiungen, Reverse-Charge)?
- Was ist, wenn der Kunde seine Unternehmereigenschaft nicht zeigt? Massenphänomen: Falsche Rechnungen
2. Wer ist der leistende Unternehmer und wer ist der Leistungsempfänger?
- Mit wem rechne ich ab?
- Kann man Rechnungen mit unpassendem Leistungsempfänger austauschen?
3. Unternehmer trotz zweifelhaftem Entgelt?
- Wirtschaftliche Tätigkeit braucht Leistungsaustausch
4. Ist ein Unternehmer (Händler) nicht immer Gewerbetreibender? – Abgrenzung EStG
5. Organschaft - Existenzielle Fehlerquelle
- Erkennen der Eingliederungsmerkmale
- Eingliederung von Personengesellschaften
- Beseitigung der Fehlerquelle – Die Gruppenbesteuerung

Fehlerquellen - Leistungen erkennen – Orte bestimmen – richtige Technik anwenden

1. … das Tor zur Fehlervermeidung – Wie genau heißt die Leistung?
- Sonstige Leistungen von Lieferungen abgrenzen
- Eine Montagelieferungen ist nicht immer eine Werklieferung
- Leistungen im Zusammenhang mit Ausfuhren / Einfuhren
- Die richtigen Orte zuordnen
- Grundstücksnahe Leistungen, Veranstaltungsleistungen, Leistungen auf elektronischem Weg
- Richtig abrechnen - Techniken anwenden
- Steuersatz, Befreiung, Nullsatzbesteuerung, RCM
2. Immer schwierig – Leistungen mit mehreren Elementen
- Ein schönes System, aber Fehlerquelle per se
- Unterschiedliche Steuersätze trotz einheitlicher Leistung?
- Sind die Aufteilungsgebote falsch?

Rechnungen und Vorsteuerabzug

1. Rechnungen lesen – Häufig die einzige Informationsquelle
- Überblick – Rechnungsmerkmale als Erkenntnisquelle
- Rechnungseingangskontrolle – Beispiele aus der Praxis
2. Fehler und Berichtigungen in Rechnungen nach § 14b
- Führen Rechnungen ohne vorgeschriebene Hinweise an den Leistungsempfänger zur Steuerpflicht?
3. (Zeitpunkt) Fehlerberichtigung von Rechnungen nach § 14c UStG
4. Vorsteuerabzug aus Rechnungen an Gesellschafter, die keine Unternehmer sind
- Rettung durch Investitionsumsätze – Was ist das?
5. Vorsteuerabzug bei Istbesteuerung – Ein Fehler im Gesetz?

Branchenbezogene Fehlerquellen

1. Exporteure – b2b
- Risiko - Die Neuregelungen 2020 sind nicht in der Praxis angekommen
- Fehlerquelle Drop-Shipping vermeiden – schwierig, aber nicht unlösbar
2. Exporteure – b2c
- Fernverkauf - Ein Steuerungsproblem
- Welche Transaktionen gehören in die UStVA, OSS, IOSS, Erklärung in EU-MS
- Kann man sich auf die „Nicht-Verwendung“ einer UID verlassen?
- Strukturproblem - OSS hilft nicht wie versprochen
- Dauerrisiko – Rechtzeitige Registrierung
- Drop-Shipping – Entrepreneure auf Fehlerquelle hinweisen – Gestaltung schwierig
3. Baubranche, Maschinen- und Anlagenbauer
- Bauleistungskette (nicht) erkennen
- (Nicht-) Verwenden einer Bescheinigung
- Typische Missverständnisse
- Fehler
- Bauen mit Subunternehmern im Ausland
4. Kommunen und andere jPöR
- Überraschung - 2b ante Portas
- System – Grundsatz, Ausnahme und Rückausnahme
- Risiko – Falsche Erklärungen ab Januar 2023 – Wer ist verantwortlich?
- Organisatorische Herausforderungen
- Vorsteuern schon in 2022 (ohne Unternehmereigenschaft)?

Zielgruppe:

  • Steuerberater
  • Mitarbeiter in Steuerkanzleien
  • Mitarbeiter aus Steuerabteilungen von Unternehmen
Buchungsmöglichkeit: ab sofort
Abruf verfügbar: voraussichtlich ab KW 42/2022
Zugriffsdauer: mind. 12 Monate
Rechtsstand: Oktober 2022
Dauer: ca. 4,5 Stunden



Andere Seminarform gewünscht?

Hier geht es direkt zum termingebundenen Live-Webseminar: Achtung Umsatzsteuerfallen