Wenn der Fahnder klingelt... (Online-Seminar)

Wenn der Fahnder klingelt... (Online-Seminar)
Durchsuchungsmaßnahmen der Steuerfahndung – sei es beim Mandanten oder in der Kanzlei – gehören auch für Steuerberater nicht zum Berufsalltag. Gerade in solchen Situationen ist es aber wichtig, die juristischen „Spiel“- und Verhaltensregeln zu kennen. Sie sind ein „Muss“ für alle Berufsträger und Kanzleimitarbeiter. Es kann jeden treffen!Unser neu konzipierter Workshop „Wenn der Fahnder klingelt…“ beschäftigt sich mit genau dieser Problemstellung.
Unser Referent Herr Karl ist ein ausgewiesener Kenner der Materie und langjähriger Praktiker. Anhand anschaulicher Beispiele erklärt er, wie richtiges und professionelles Verhalten für Berufsträger (und auch für Kanzleimitarbeiter) aussehen sollte und gibt konkrete Handlungsanweisungen, Tipps und Hinweise.

Detaillierte Seminarinhalte:

Anfangsverdacht und Durchsuchungsbeschluss

1. Anfangsverdacht
2. Verschiedene Beschlussarten für Durchsuchung
3. Aufbau und Inhalt eines Durchsuchungsbeschlusses
4. Praxisbeispiele als Anschauungsobjekte
5. Auf welche Punkte des Beschlusses ist besonders zu achten?
- Verjährung
- Ausreichende Bestimmtheit
- Tatvorwurf
- Umfang der zu beschlagnahmenden Unterlagen und Beweismittel

Durchsuchung beim Mandanten in Wohnung und Betrieb

1. Ablauf einer Durchsuchung: Darstellung anhand eines Praxisfalls
2. Vorgehensweise der Steuerfahndung
- Pflichten (z.B. Ausweispflicht, Telefonsperre)
- Umfangreiche Eingriffsrechte des Fahnders
- Grenzen der Befugnisse
- Streit: Nicht beschlagnahmefähige Unterlagen – Versiegelung prüfen
- Dokumentation der Durchsuchung und beschlagnahmten Gegenstände
3. Wie soll sich der Beschuldigte verhalten?
- Wichtige Grundsätze
- Häufige Fehler
- Download-Bereich: Verhaltensregeln bei einer Durchsuchung für den Mandanten
4. Was kann und soll der Berater tun?
- Handlungsoptionen und Strategie
- Überwachung und Prüfung der Maßnahmen der Steuerfahndung
- Rechtsmittel gegen die Durchsuchung und Beschlagnahme
- Checkliste

Durchsuchung beim Steuerberater

1. Ablauf einer Durchsuchung: Darstellung anhand eines Praxisfalls
2. Verhaltensregeln während der Durchsuchung
3. Stellung des Steuerberaters im Verfahren
- Ist er unverdächtige dritte Person oder ist er ebenfalls Beschuldigter?
- Welche Konsequenzen ergeben sich hieraus?
4. Durchsuchungsbeschlüsse anschauen!
- Welche Besonderheiten sind zu prüfen
- Was bedeutet „Abwendungsbefugnis“
- Handhabe bei Fehlern
5. Was ist zu tun, wenn der Steuerberater nicht im Haus ist?
- Zuordnung der Aufgaben sowie Ablaufplanung
- Wer ist zu informieren?
- Download-Bereich: Verhaltensregeln bei einer Durchsuchung für Mitarbeiter in der Steuerkanzlei
6. Was soll unternommen werden, wenn zeitgleich eine Durchsuchung beim Mandanten durchgeführt wird?
7. Freiwillige Herausgabe oder Beschlagnahme – was ist zu tun?
8. Wie weit reicht die „Mitarbeit“?
9. Präventivmaßnahmen
- Verhaltensanweisung für das Personal
- Kontaktaufnahme mit einem Fachanwalt für Strafrecht
- Getrennte Aktenführung

Zielgruppe:

  • Steuerberater
  • Qualifizierte Mitarbeiter

Referent/en bei diesem Seminar:


Abruf: ab sofort möglich (bei Buchung mit Kundenkonto i.d.R. wenige Minuten nach der Buchung)
Zugriff: mind. bis 31.07.2022
Dauer: 2h 37m
Rechtsstand: Mai 2021
Preis: einmalig nur 109,00 € zzgl. USt