Reihengeschäfte erkennen und gestaltenWeb-Seminare

Reihengeschäfte erkennen und gestalten

Gefahr erkannt - Gefahr gebannt!

Grenzüberschreitende Reihengeschäfte sind eine häufige Fehlerquelle in der umsatzsteuerlichen Praxis. Nicht selten führen hier Fehler zu teuren Steuernachforderungen und/oder hohen Bürokratiekosten. Die größte Schwierigkeit besteht dabei zunächst im Erkennen von potentiellen Reihengeschäften. Einmal erkannt, lassen sich dann aber in vielen Fällen durch gezielte Sachverhaltsgestaltungen praxisgerechte Lösungen finden. Genau bei diesen beiden Punkten setzt unser speziell für Reihengeschäfte konzipiertes Seminar an. Zum einen werden anhand anschaulicher Praxisfälle die „Sinne“ für das Erkennen problematischer Sachverhalte geschärft. Zum anderen wo und wie durch geschickte Gestaltungen praxistaugliche Lösungen erreicht werden können.

Detaillierte Seminarinhalte:

Zum Verständnis - Warum braucht es Regelungen für Reihengeschäfte?

1. Ein klassisches Binnenmarktproblem – Wer darf Umsatzsteuer erheben?
2. Besteuerung dort, wo verbraucht wird – Eine Ortsbestimmung
3. Nullsätze (Steuerbefreiung mit Vorsteuerabzug) und andere Techniken für dasselbe Ziel
4. Relevanz der Bewegung

Harmonisierung der Reihengeschäfte in der Gemeinschaft

1. Reihengeschäfte erkennen (durch wen?)
2. Die Suche nach dem Ort der bewegten Lieferung
- Transportverantwortlichkeit bestimmt den Ort
- Welches ist die bewegte Lieferung? – MwStSystRL
- Welches ist die bewegte Lieferung? – UStG
3. Ziel
- Steuerbefreiung mit Vorsteuerabzug
- Vermeidung der Registrierung in einem anderen Mitgliedstaat
4. Ort der Lieferung ohne Bewegung

(Problem-) Fälle aus der Praxis mit Gestaltungslösungen

1. Wie gestalte ich ein Reihengeschäft?
2. Bewegung durch den ersten Unternehmer
3. Bewegung durch den letzten Abnehmer
4. Für alle Fälle - Der Zwischenhändler bewegt
- Was ist ein Zwischenhändler?
- Das Problem – (rechtzeitige) Verwendung der UID
5. Vorsicht Abholfälle - Eine systematische Lücke?
6. Fehlerfolgen und Berichtigungsmöglichkeiten?

Dreiecksgeschäfte in der Gemeinschaft

1. Reihengeschäfte erkennen (durch wen?) und organisieren
2. Sinn von Dreiecksgeschäften – Registrierung vermeiden
3. Gestaltungsinstrument – Reverse-Charge-Mechanismus
- Ziel: Steuerschuld des Leistungsempfängers
- Nicht nur Formalie: Rechnung und Meldepflichten
4. Missglücktes Dreieck – Fehlerfolgen und Berichtigungsmöglichkeiten?
5. Hinweis: Dreiecke mit mehr als drei Beteiligten, geht das?

Reihengeschäfte mit Bezug zu Drittländern

1. Zwischenhändler bewegt in Drittland
2. Zwischenhändler bewegt aus Drittland
3. Reihen mit zwei Beteiligten aus Drittländern

Reihengeschäfte mit Endverbrauchern

1. Dropshipping erkennen - Probleme einer ganzen Branche
- Anwendung von OSS nicht möglich?
- Sind Gestaltungen möglich?
2. Fiktive Reihengeschäfte bei Drittlandsbezug

Zielgruppe:

  • Steuerberater
  • Mitarbeiter in Steuerkanzleien
  • Mitarbeiter aus Steuerabteilungen von Unternehmen

Seminartermine:

1 Seminare

Ort Termin Referent(en) Hinweise
Web-Seminare Live-Webseminar
über die Webinar-Plattform Edudip
27.06.2024,
09:00 - 12:20
Vogt Zusatztermin! Buchen
Seminardauer: jeweils reine Webseminarzeit ohne Pausen: 3 Stunden (Webseminar gem. § 15 Abs. 2 FAO)