Steueroptimale Nachfolgeplanung

Steueroptimale Nachfolgeplanung
 
Kaum ein Beratungsbereich ist so facettenreich wie die Nachfolgeplanung. Hier wird sich in der Praxis hauptsächlich auf Fragen des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts fokussiert, die ertragsteuerlichen Auswirkungen dabei oft übersehen oder deren Auswirkungen unterschätzt. An diesem Punkt setzt das Seminar an und soll für typische Nachfolgesituationen sensibilisieren. Neben der ertragsteuerlichen Optimierung werden dabei essentielle Fragen des Zivil- und Gesellschaftsrechts aufgegriffen und einer praxisorientierten Lösung zugeführt. Lassen Sie sich dieses Seminarhighlight aus dem anspruchsvollen aber auch ertragsstarken Bereich der Nachfolgegestaltung nicht entgehen.
 

1 Termine

PLZOrtTerminReferent(en)Hinweise 
82008 Unterhaching
Holiday Inn - Unterhaching
11.11.2020,
09:00 - 16:30
11.11.2020,
09:00 - 16:30
Weidmann, Matthias Restplätze vorhanden Buchen
 

Detaillierte Seminarinhalte:

Vorweggenommene Erbfolge bei Immobilien im Privatvermögen

1. Übergabe an Minderjährige – Ergänzungspflegschaft notwendig?
2. Absicherung des Übergebers
- Vertragliche Rückforderungsrechte und Folgen
- Nießbrauchsgestaltungen
- Wohnrecht und Leibgeding
- Überlassung mit wiederkehrenden Bezügen
- Sukzessiverwerb und Kettenschenkung

Vorweggenommene Erbfolge bei betrieblichenEinheiten

1. Übertragung von Mitunternehmeranteilen unentgeltlich/teilentgeltlich
2. Umstrukturierungen nach §§ 6 Abs. 3 und 6 Abs. 5 EStG auf der Basis des BMF-Schreiben vom 20.11.2019
3. Einheits- versus Trennungstheorie
4. Übergabe gegen Versorgungsleistungen
- Abgrenzungen
- Ausgewählte Praxisfragen und Fallstricke
5. Zurückbehaltungsprobleme
- Übergabe unter Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlagen
- Was gilt bei nicht wesentlichen Wirtschaftsgütern?
- Taggleicher Zurückbehalt möglich?
- Kreierung übergabefähiger Einheiten – wann schlägt der Gesamtplan zu?
- Abgrenzungsfragen
6. Übergabe unter Nießbrauchsvorbehalt
- Möglich oder tödlich?
- Folgen einer missglückten Übergabe
- Nießbrauch an Mitunternehmeranteilen
- Diese Fallstricke müssen Sie kennen!
- Verdoppelung der Mitunternehmer und steuerliche Folgen

Gestaltungen aus und in der Praxis

1. Entgeltliche versus unentgeltliche Übertragung, Übertragung gegen wiederkehrende Zahlungen
2. Risiko Betriebsaufspaltung und Absicherungsmaßnahmen
- Gesellschaftsrecht schlägt Erbrecht!
- Qualifizierte Nachfolge
- Berliner Testament als Steuerfalle

3. Familiengesellschaften und -genossenschaften
- Gesellschaft bürgerlichen Rechts
- Vermögensverwaltende Familien-Kommanditgesellschaft
- Vermögensverwaltende Familien-GmbH & Co. KG
- Sparschwein-GmbH
- Genossenschaftsmodell als Gestaltungsalternative?
- Vorteile einer „Familien-Genossenschaft“
- Die unterschiedlichen Mitglieder der Genossenschaft
- Aufbau der Familiengenossenschaft
- Steuerfreiheit von Wohnungsgenossenschaften
- GrESt-freie Übertragung möglich?
- Fazit
- Alternative Beteiligungsformen, wie z.B. Unterbeteiligung und stille Gesellschaft
- Einbindung von Minderjährigen
4. Steuerbegünstigte Stiftungen
- Gemeinnützige Stiftung
- Zuwendungen von BV und PV
- Problem: Sponsoring
- Familienstiftung
- Besteuerung der Stiftung
- Besteuerung der Familienangehörigen (TEV)
- Exkurs: Doppelstiftungsmodell
5. Ehegatten-Grundstücke
- Übertragung von Anteilen an Kapitalgesellschaften
- Wann sind Übertragungen formbedürftig?
- Vinkulierung
- Abfindungsbeschränkung
- Einziehungs- und Abtretungsklauseln